Budde-Reisen
Fragen Sie uns: 0 35 71 / 40 55 14 Mo-Fr: 9.00 - 20.00 Uhr (Sa bis 18 Uhr)

Direktsuche

Für alle die Ihr Reiseziel kennen

AGB / Reisebedingungen

Bitte lesen Sie die nachfolgenden Zeilen aufmerksam durch, denn sie werden Bestandteil des mit Ihnen geschlossenen Reisevertrages!


1. Abschluss des Reisevertrages

Mit Ihrer Reiseanmeldung bitten Sie den Abschluss des Reisevertrages verbindlich an. Die Anmeldung kann schriftlich, mündlich, fernmündlich, per Fax oder über Internet vorgenommen werden. Sie erfolgt durch den Anmelder auch für alle in der Anmeldung mit aufgeführtem Teilnehmer, für deren Vertragsverpflichtungen der Anmelder wie für seine eigenen Verpflichtungen einsteht. Der Vertrag kommt mit der Annahme durch den Reiseveranstalter zustande. Die Annahme erfolgt durch die Reisebestätigung, die den Kunden zugeht. Weicht der Inhalt der Reisebestätigung vom Inhalt der Anmeldung oder Ausschreibung (Prospekt) ohne für Sie erkennbaren Grund ab, so setzen Sie sich mit uns in Verbindung. Verlängerungen sollten bei der Anmeldung gebucht werden, da eine Verlängerung im Urlaubsort nicht immer möglich ist. Die Sitzplätze im Reisebus werden in der Reihenfolge der Anmeldung vergeben, wir behalten uns jedoch vor, änderungen in der Sitzordnung vorzunehmen. Es besteht kein Rechtsanspruch auf einen bestimmten Sitzplatz. Wenn wir Ihre Reiseanmeldung nicht annehmen können, werden wir Ihren Anzahlungsbetrag unverzüglich zurückerstatten.

2. Bezahlung

Die Zahlungsmodalitäten entnehmen Sie bitte aus den Vertragsunterlagen.

3. Leistungen, Preise, Gepäckförderung

Für den Umfang der vertraglichen Leistungen sind ausschließlich die Leistungsbeschreibungen im Prospekt von Budde - Reisen wie die hierauf Bezug nehmenden Angaben in unserer Reisebestätigung verbindlich. Nebenansprachen, die den Umfang der vertraglichen Leistungen erweitern oder verändern, bedürfen für ihre Verbindlichkeit der schriftlichen Bestätigung des Reiseveranstalters. Hotel-, Orts- und Landesprospekte sowie sonstige Beschreibungen haben für die Buchung und Beratung nur einen unverbindlichen Informationscharakter, da wir für dessen Inhalt keine Gewehr übernehmen können. Die Preise verstehen sich pro Person und schließen Unterbringung und Verpflegung, die Fahrt im Bus ab Zusteigeort zum Zielort und zurück. Weitergehende Ansprüche entstehen nicht. Ihr Reise- und Handgepäck (pro Person 1 Reisetasche und 1 Koffer bis 20 Kg). Wir haften jedoch nicht für Verwechslungen und bei Diebstahl, sowie für im Bus zurückgelassene Gegenstände. Deshalb empfehlen wir Ihnen dringend den Abschluss einer Reisegepäckversicherung. Benutzen Sie zur Kennzeichnung Ihres Reisegepäcks unbedingt Kofferanhänger.

4. Leistungs- und Preisänderungen

änderungen oder Abweichungen einzelner Reiseleistungen von dem vertraglich vereinbarten Inhalt des Reisevertrages, die nach Vertragsabschluss notwendig werden und die nicht vom Reiseveranstalter herbeigeführt wurden sind nur gestattet, soweit die änderungen und Abweichungen nicht erheblich sind und den Gesamtzuschnitt der gebuchten Reise nicht beeinträchtigen. Wir verpflichten uns, den Kunden von Leistungsänderungen unverzüglich in Kenntnis zu setzen, sofern uns dies möglich ist und die änderungen nicht lediglich geringfügig sind.

5. Rücktritt durch den Kunden, Ersatzperson

Sie können jederzeit vor Reisebeginn von der Reise zurücktreten. Das sollten Sie in Ihrem Interesse aus Gründen der Beweissicherung unbedingt schriftlich tun. Ihre Abmeldung wird an dem Tage wirksam, an dem sie bei uns eingeht. Wenn Sie von der Reise zurücktreten, auch wenn diese von uns noch nicht bestätigt worden ist, oder wenn Sie die Reise nicht antreten, können wir einen angemessenen Ersatz für die getroffenen Reisevorbereitungen und unsere Aufwendungen verlangen.
Die Stornierungsbedingungen entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Reisevertrag.
Die Bedingungen sind an die Stornierungskosten der Hotels angepasst.
Diese Regelung gilt auch, wenn Sie nicht zur angegebenen Zeit, zur Abfahrt erscheinen oder wegen unvollständiger Reisepapiere von der Beförderung ausgeschlossen werden. Falls Sie zum Zeitpunkt des Rücktritts bereits im Besitz der Reiseunterlagen sind oder Sie später noch erhalten, können wir Ihre Stornierung nur anerkennen, wenn Sie uns die Reisedokumente umgehend zurückgeben. Liegen uns die Reiseunterlagen bis zur Abreise nicht vor, so sind wir berechtigt, den vollen Reisepreis zu berechnen. Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung in unseren Büros.
Ersatzperson: Bis zum Reisebeginn können Sie sich zur Durchführung der Reise durch einen Dritten ersetzen lassen, vorausgesetzt diese Person entspricht den besonderen Erfordernissen dieser Reise.

6. Nicht in Anspruch genommene Leistungen

Nimmt der Reisende einzelne Reiseleistungen in Folge vorzeitiger Rückreise und in anderen wichtigen Fällen nicht in Anspruch, bemühen wir uns bei den Leistungsträgern um Erstattung der ersparten Aufwendungen. Diese Verpflichtung entfällt, wenn die Leistungen völlig unerheblich sind oder wenn einer Erstattung gesetzliche oder behördliche Vorschriften entgegenstehen.

7. Rücktritt und Kündigung durch den Reiseveranstalter

Der Reiseveranstalter kann in folgenden Fällen vor Antritt der Reise vom Reisevertrag zurücktreten oder nach Antritt der Reise den Reisevertrag kündigen. Ohne Einhaltung einer Frist:
wenn der Reisende die Durchführung der Reise ungeachtet einer Abmahnung des Reiseveranstalters nachhaltig stört oder wenn er sich in solchem Maße vertragswidrig verhält, so dass die sofortige Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt ist. Fahrer, Reiseleiter, Hoteliers und sonstige Verantwortliche unserer Leistungsträger sind berechtigt, auch unterwegs Reisende von der Durchführung der Reise auszuschließen, wenn diese ungeachtet einer Mahnung die Reise nachhaltig stören, Unfrieden stiften oder andere Reisegäste sich durch das Verhalten desjenigen außerordentlich belästigt fühlen. Die Folgekosten trägt der Beteiligte.
Bei Nicht erreichen der Teilnehmerzahl von 25 Personen
Die Rücktrittserklärung wird Ihnen unverzüglich zugeleitet. Sie erhalten den einbezahlten Reisebetrag umgehend zurück.

8. Aufhebung des Vertrages wegen außergewöhnlicher Umstände

Wird die Reise infolge höherer Gewalt (z.B. durch Krieg, innere Unruhen oder Naturkatastrophen) erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, so können sowohl der Reiseveranstalter als auch der Reisende den Vertrag kündigen. Wird der Vertrag gekündigt, so kann der Reiseveranstalter für die bereits erbrachten oder zur Beendigung der Reise noch zu erbringenden Reiseleistungen eine angemessene Entschädigung verlangen. Erfolgt die Kündigung nach Antritt der Reise, ist der Reiseveranstalter verpflichtet, die notwendigen Maßnahmen zu treffen, um den Reisenden zurück zu befördern. Die Mehrkosten für die Rückbeförderung ist von den Parteien je zur Hälfte zu tragen. Im übrigen fallen die Mehrkosten dem Reisenden zur Last.

9. Haftung des Reiseveranstalters

Der Reiseveranstalter haftet im Rahmen der Sorgfaltspflicht eines ordentlichen Kaufmanns
- für die gewissenhafte Reisevorbereitung
- für die sorgfältige Auswahl der Leistungsträger
- für die Richtigkeit der Leistungsbeschreibung
- für die ordnungsgemäße Erbringung der vertraglich vereinbarten Reiseleistungen unter Berücksichtigung der Ortsüblichkeit sowie der geltenden Vorschriften des jeweiligen Ziel - Landes und- Ortes
Wir haften jedoch nicht, wenn sich die Verhältnisse nach Drucklegung dieses Prospektes wesentlich ändern. Bei wesentlichen nachträglichen änderungen werden Sie nach Möglichkeit informiert. Wir haften nicht für Leistungsstörungen bei Leistungen fremder Unternehmen, die lediglich vermittelt werden (z.B. Ausflüge, Fahrt mit Bergbahnen, Sonderveranstaltungen usw.).

10. Gewährleistungen

Abhilfe:
Wird die Reise nicht vertragsgemäß erbracht, so kann der Reisende Abhilfe verlangen. Der Reiseveranstalter kann die Abhilfe verweigern, wenn Sie einen unverhältnismäßigen Aufwand erfordert. Der Reiseveranstalter kann auch in der Weise Abhilfe schaffen, dass er eine gleichwertige Ersatzleistung erbringt. Der Reisende kann die Ersatzleistung ablehnen, wenn ihm diese aus wichtigem, dem Reiseveranstalter erkennbarem Grund nicht zuzumuten ist, insbesondere wenn durch die Annahme der Ersatzleistung der Gesamtzuschnitt der gebuchten Reise erheblich beeinträchtigt würde.

Minderung des Reisepreises:
Der Reisende kann eine Minderleistung entsprechende Herabsetzung des Reisepreises verlangen (Minderung), wenn nach fruchtlosem Abhilfeverlangen die Reise nicht vertragsgemäß erbracht wird.

Rückgängigmachen des Vertrages:
Leistet der Reiseveranstalter innerhalb einer angemessenen Frist keine Abhilfe oder erklärt er, dass Abhilfe nicht möglich ist und wird die Reise infolge der nicht vertragsgemäßen Erbringung erheblich beeinträchtigt, so kann der Reisende den Reisevertrag kündigen (aus Beweissicherungsgründen möglichst Schriftform). Wird der Vertrag danach aufgehoben, so behält der Reisende den Anspruch auf Rückführung. Er schuldet dem Reiseveranstalter den auf die in Anspruch genommenen Leistungen entfallenden Teil des Reisepreises, sofern diese Leistungen für ihn von Interesse waren.

Schadenersatz:
Sofern der Reiseveranstalter einen Umstand zu vertreten hat, der zu einem Mangel der Reise führt, kann der Reisende Schadenersatz verlangen.

11. Beschränkung der Haftung

Die Haftung des Reiseveranstalters für leichte Fahrlässigkeit ist ausgeschlossen. Ansonsten ist eine Haftung auf den dreifachen Reisepreis beschränkt. Der Anspruch auf Schadenersatz gegen den Reiseveranstalter ist ausgeschlossen oder beschränkt, soweit aufgrund gesetzlicher Vorschriften, die auf die von einem Leistungsträger zu erbringenden Leistungen anzubringen sind, dessen Haftung ebenfalls ausgeschlossen oder beschränkt ist. Reiseleiter oder Busfahrer sind nicht berechtigt, irgendwelche Ansprüche anzuerkennen. Bei Reisen in andere Länder sind Abstriche an Komfort möglich. Insbesondere bei Reisen in südliche und osteuropäische Länder sind Mentalität, Lebensstandard, Lebensgewohnheiten und landesübliche Sitten, was Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit, Lärm, Sauberkeit, Streikgefahr, Verpflegung, einfachere Bauweise zu berücksichtigen. Ausfälle in der Wasser- bzw. Stromversorgung, technische Unzulänglichkeit o.ä. sind möglich.

12. Mitwirkungspflicht

Der Reisende ist verpflichtet, bei evtl. auftretenden Leistungsstörungen alles ihm Zumutbares zu tun, um zu einer Beseitigung der Störung beizutragen und eventuell entstehenden Schaden gering zu halten. Der Reisende ist insbesondere verpflichtet, seine Beanstandungen unverzüglich der örtlichen Reiseleitung (möglichst Schriftform) zur Kenntnis zu geben. Diese ist beauftragt, für Abhilfe zu sorgen, sofern dies möglich ist. Ist eine örtliche Reiseleitung nicht erreichbar, so müssen Beanstandungen unverzüglich den Leistungsträgern und dem Reiseveranstalter mitgeteilt werden. Kommt der Reisende durch eigenes Verschulden diesen Verpflichtungen nicht nach, so stehen ihm Ansprüche insoweit nicht zu.

13. Ausschluss von Ansprüchen und Verjährung

Ansprüche wegen nicht vertragsgemäßer Erbringung der Reise hat der Reisende innerhalb eines Monats nach vertraglich vorgesehener Beendigung der Reise in Schriftform gegenüber dem Reiseveranstalter geltend zu machen. Nach Ablauf der Frist kann der Reisende Ansprüche nur geltend machen, wenn er ohne Verschulden an der Einhaltung der Frist verhindert worden ist. Ansprüche wegen nicht vertragsgemäßer Erbringung der Reise verjähren 6 Monate nach Beendigung der Reise. Ansprüche auf Schadenersatz wegen Körperverletzung oder Tötung des Reisenden verjähren drei Jahre nach Beendigung der Reise.

14. Pass-, Visa-, Zoll-, Devisen- und Gesundheitsvorschriften

Der Reisende ist für die Einhaltung dieser Vorschriften selbst verantwortlich. Alle Nachteile und Kosten, die aus der Nichtbefolgung dieser Vorschriften erwachsen, gehen zu seinen Lasten, auch wenn diese Vorschriften nach der Buchung geändert werden sollten.

15. Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen

Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Reisevertrages hat die Unwirksamkeit des gesamten Reisevertrages zur Folge.

16. Gerichtsstand

Gerichtsstand für Vollkaufleute, für Personen, die keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland haben, sowie für Personen, die nach Abschluss des Vertrages ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort ins Ausland verlegt haben oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, ist der Ort des Firmensitzes des Reiseveranstalters.

17. Allgemein

Die Berichtigung von Irrtümern sowie von Druck- und Rechenfehlern bleibt vorbehalten. Alle Angaben im Prospekt entsprechen dem Stand der Drucklegung. Die Fahrzeiten unserer Busse wurden nach den durchschnittlichen Verkehrsverhältnissen festgelegt und sind ohne Gewähr. Für Verspätungen und damit entstehenden Folgen oder Kosten haften wir nicht. änderungen der Reisestrecke oder des Programms aus technischen Gründen oder aus Gründen höherer Gewalt sowie änderungen von Wagen- und Platznummern müssen grundsätzlich vorbehalten bleiben. Rechtsansprüche aufgrund von gebuchten Raucher- oder Nichtraucherplätzen können nicht gestellt werden. Technische Einrichtungen (wie Lifts, Elektrogeräte, Boiler, Steckdosen, etc.) entsprechen im Ausland nicht immer unserem Standard. Bitte vorsichtig damit umgehen und evtl. Benutzungshinweise sorgsam beachten. Bitte beachten Sie, dass Sie in vielen Ländern eine zusätzliche Auslandsreisekrankenversicherung benötigen. Dieser ist zumindest für die Rückführung im Krankheitsfall vom Urlaubsort in den Heimatort erforderlich.